Konzept einer möglichen Rente ab 2025

Die AGS-Herne arbeitet daran, die sozialen Probleme der Arbeitnehmer zu lösen. Dazu stellt sie ein Konzept als Diskussionsgrundlage innerhalb der SPD vor. Ein Konzept mit einer Neuausrichtung der gesetzlichen Rentenversicherung ab 2025, welches wieder dem Gedankengut unserer Gründer folgt.


Sehenswerte 45min. mit Hintergrundinformation auch über Österreich!

 

 

Warum unser Rentenkonzept enben anders ist als Andere ! (ca. 5 Min.)

 


Sind unsere Sozialsysteme in 50 Jahren  durch heutige Steuern noch finanzierbar?

Im 21 Jahrhundert entsteht seit geraumer Zeit ein ähnlich globaler Wandel in der Arbeitswelt, wie Ende des 19 Jahrhunderts durch die Industrialisierung von Arbeit. Damals wurden auch und genau deswegen die heute noch gültigen finanziellen Regeln für die Sozialsysteme  entworfen und etabliert.

Dieses Jahrhundert ist allerdings geprägt von einer weltweiten Globalisierung  gepaart mit einer enorm ansteigenden Digitalisierung von Arbeit. Diese Digitalisierung von Arbeit verläuft in Teilbereichen dadurch, dass die Menschliche Arbeitskraft durch Maschinelle ersetzt wird. Dies kann einen erheblichen Verlust an Arbeitskräften zur Folge haben. Sicherlich werden sie  höchst wahrscheinlich neue Betätigungsfelder finden. Dennoch besteht dann die Frage ob Sie zu gleich hohen Einkommen wie zuvor arbeiten, nachdem Sie durch Maschinen ersetzt wurden. Fragen die wir heute aber noch nicht beantworten können.

Wenn also Menschen zunehmend durch Maschinen ersetzt werden und dadurch Einkommen und die damit verbundenen Sozialversicherungsbeiträge sinken ist es daher nur konsequent, über neue Arten einer Steuer nachzudenken.

Nämlich, ob Sozialsysteme und auch unsere Grundrente in 50 Jahren noch überhaupt finanzierbar bleiben wird.

Daher regen wir bereits hier in diesem Konzept eine neue Art von Steuer z.B. in Form einer Maschinensteuer an, welche die Sozialsysteme zusätzlich ergänzen sollte.


Downloads:

Rente 2.0 in 5 Punkten

Rentenkonzept-Kurzfassung – 8 Seiten

Rentenkonzept – Rente_2.0 – 36 Seiten

Mehr Rentenniveau – Erweiternung zur Rente 2.0

(Bitte beachten-Die Dokuente werden aktuell laufend weiter entwickelt und können sich zum Download geändert haben)


7 Punkte eines möglichen Rentensystems ab 2025

Das Ziel dieses Konzeptes ist, eine überlebensfähige Altersrente unabhängig vom Verdienst und der Globalisierung für jeden Arbeitnehmer zu garantierten und die Kosten für diese Rentengarantie auf alle Bürger sozial gerechter im Staat zu verteilen. Die Lebensqualität der künftigen Rentner zu erhöhen, woran sich abermals der Staat und die Arbeitgeber mitbeteiligten müssen. Die Rentenkasse und die Grundsicherung im Alter vor Kosten durch nicht versicherte Selbstständige zu schützen und zum Schluss das Rentensystem so weit zu verbessern, dass es über 2040 hinaus nachhaltig mit 50% Rentenniveau Bestand haben kann.

1. Eine Grundrente für alle ab 2025

höhe der grundrente

Vom Einkommen unabhängige 900€ Rente für alle mit mind. 40 Jahren Arbeit in der gesetzlichen Rentenversicherung

„Aber nur für den, der weniger als 900€ Einnnahmen zur Verfügung stehet. (Also Renten, Mieten & Kapitalerträge)“

-> Lohnunabhängig finanziert durch einen

beitragszahler-grundrente

Rentenzuschlag 5% auf Einkommenssteur und Kapitalgewinne schon ab 2022

„Wir sind alle betroffen von einer zu geringen Atersrente. Und wenn nicht wir selbst, dann unsere Ehepartner und Kinder. Daher sind wir alle auch bereit eine bessere Rente zu finanzieren, wenn es nicht zu teuer wird“ 

mietzuschlag

-> Dazu untersützt der Staat mit einem

Mietzuschlag von mind. 300€

„Durch den orstüblichen Mietpreis für meine 65 m² Wohnung, erhalte ich in Berlin oder Münschen insgesamt soger mehr als nur 1.200€ Grundrente“

„Aber nur für Paare ohne bezahltes Eigentum und Mieteinnahmen“

3d small people - clock

Keine Altersgrenzen mehr

  • Arbeiten Sie doch einfach, solange Sie wollen
  • Erhalten Sei dafür mehr Rente im Alter
  • Finanzieren Sie so weiterhin günstige Beiträge mit
  • Wenn Sie die Rente ankündigen -> ist dies aber endgültig beschlossen für Sie und Sie müssen auch gehen.

 

steuer

 

Das ganze Steuerfrei für die Grundrente

 

 

2. Mehr Lebensqualität im Alter

bav

Verpflichtende betriebliche Altersvorsorge für alle nach 1970 geb. ab 2025  (Entlastung der Steuerzahler bei der Grundsicherung im Alter) „Alleine von meinem Netto-Gehalt hätte ich diese Zusatzrente niemals ansparen können. Nun kann ich jedes Jahr Urlaub machen, weil Damals Vater Staat 50%, und AG etwas dazu gegeben haben. Und wenn ich Glück habe, kommt neben den ganzen Garantien meiner Beiträge noch mehr Rente raus, wegen den enthaltenen Aktienfonds“

3. Selbstständige

selststänidger

Verplichtendes neues Versorgungsverwerk ab 2025 für alle unversicherten, nach 1978 geb.

„So haben wir wie andere Selbstständige eine eigene Altersversorgung & belasten weder die Rentenkasse noch künftig die Steuerzahler bei der Grundsicherung“

 

 

 

4. Das Schlüsselelment Eigentum

big key

  • Das Baukindergeld soll solange bezahlt werden, wie es Steuerüberschüsse zulassen
  • Die Riester Rentenversicherung soll verbessert & Kosten gesenkt werden und dient so als dauerhaftes Baugeld für jeden Bürger, um die Immobilie durch die staatlichen Zulagen mitzufinanzieren.

„Hätte ich jetzt im Alter keine abbezahlte eigene Wohnung, könnte ich mir den Urlaub pro Jahr nicht mehr leisten. So spare ich mir die Miete für meine Urlaube“

5. Weitere Maßnahmen für dauerhafte & nachhaltige sichere Rente im Alter

3D Männchen

  • Doppelt so viel Erwerbsminderungsrenten
  • Staatlich geförderte private Vorsorge und Betriebsrenten sind zu 100% vor Hartz4 geschützt
  • Mütter und Pflegende Angehörige werden besser gestellt durch mehr Rentenzeiten
  • Wer freiwillig Arbeit sucht, wird eher mehr der Grundrente belohnt (Auch wenn man keine findet).
  • Bessere Aufklärung bei Versicherungen indem alle eine Ausbildung nachweisen müssen.
  • Gehälter ab 90.000€ zahlen auch mit ein, bei steigendem Gehalt veringern sich aber Rentenansprüche
  • junge Beamte werden in der GRV angemeldet
  • Eine neue Digital/Roboter Steuer als Ausgleich

6. Höheres Rentenniveau

Manager

Eine 2. Beitragsbemessungsgrenze. Ab 100.000€ Einkommen p.a. werden je 50.000€ Mehreinkommen die Ansprüche auf die Rente um 5% bis mind. 50% abgesenkt.

„So bekomme ich als Manager mehr Rente als zuvor, beiteilige mich aber gleichzeitig an einem höheren Rentenniveau für alle.

Eine Win-Win Situation.“

7. Schaffen wir 60-65% oder mehr Rentenniveau?

Beamte

Na klar !

Wenn Politiker sofort in die Rente mit einzalen und Beamte über eine Generation hinweg in das Rentensystem überführt werden. Indem man nur junge Beamtenanwärter neu in das Rentensystem einzahlen lässt.

Eine ZVK wie im ÖD könnte eine Anpassung vornehmen.

 

 

 

 


 

 

ZeitWas bisher geschah

Frühjar 2018

  • Kontakt zum Bundestagsabgeordneten aus Bochum aufgenommen, mit Bitte um Unterstützung für das Projekt „Grundrente im Alter“
  • Beantratung durch den Ortsverein -> aufgrund der komplexität des Themas vorerst verschoben worden.

April 2018

  • Kontaktaufnahme mit fachkundigen Personen im Unterbezirk Bochum
  • Kontaktaufnahme und vorstellung des Grundgedanken mit dem BMAS – Hubertus Heil
  • Kontaktaufnahme mit dem Institut für Vorsorge und Finanzplanung

Mai 2018

  • Erstgespräch mit fachkundigen Personen im Unterbezirk
  • Antwort durch das BMAS
  • daraufhin das Gesamtkonzept zugeschickt
  • Antwort durch das Institut für Vorsorge und Finanzplanung : „sehr gute Ideen und Anregegungen gegen Altersarmut“

Juni /Juli 2018

  • Anträge zum zweiten Mal im Ortsverein eingebracht und mit mehrheitlicher Zustimmung an den Unterbezirk weiter geleitet. Mit dem Ziel ein eigenes Gremium zum Thema „gerechter Generationenvertrag“ zu gründen, um im Winter 2018 über einen gemeinsamen Antrag abzustimmen.
  • Persönliche Einladug ein fachlichen Austausch über das Konzept zu einer Grundrente erwünscht.
  • Termin am 12.09. in Berlin im BMAS mit Sven Matterne vereinbart

Juli/August 2018

  • Lars Klingbeil, Andrea Nahles über den Termin im BMAS informiert mit dem Gesamtkonzept als Anlage, um dieses für SPDerneuer zu nutzen.

07.08.2018

  • Den paritätischen Wohlfarhtsverband über das Gespräch im BMAS am 12.09.2018 mit dem Konzept in Kentniss gesetzt, mit Bitte um einer Bewertung des Konzeptes zur Grundrente.

02.09.2018

  • Das Konzept auf Nachfrage an den Unterbezirk Herne weiter geleitet
  • Ebenfalls an die Herner Europaabgeordnete für Soziales

05.09.2018

  • Das Konzept auf Nachfrage an ein MbB für Coburg weiter geleitet

12.09.2018

  • Vorstellung des Konzepts einer Grundrente, als direkter Ersatz für die geplante Solidarrente, im BMAS Berlin bei dem Staatssekretär Herrn Dr. Schmachtenberg.
  1.  Es lag in weiten Teilen des 9 seitigen Papiers eine Übereinstimmung der Themen und Vorschläge vor, welche aber nicht weit genug gehen.
  2. Daher soll  ein Team von mir und aus weiteren zur Renten beratenden Selbstständigen das erste Konzept auf die Frage nach einer Rente 2.0 und dessen künftige Ausrichtung bis 2040 erweitern.

05.10.2018 -im Urlaub

  • Telefonat mit Herrn Dr. Schmachtenberg und die ersten inahtlichen Punkte einer Rente 2.0 zu justieren.
  • Der Staatssekretär möchte sich selber bemühen, die Idee einer Parteiweiten kleinen Rentengruppe zu etablieren, um dies, eventuell unser Konzept, als Diskussuonspapier anschließend beschließen zu lassen.

08.10.2018-Berlin

  • Vorstellung des Konzepts der AGS-NRW (Arbeitsgemeinschaft der Selbstständigen in der SPD-NRW Landesebene)

10-11.11.2018-Berlin

  • Vorstellung des Konzeptes einer Rente 2.0 und damit abkehr der Agenda 2010 auf dem Debattencampt der SPD

23.11.2018-Bochum

  • Letztes persönliche Besprechnung mit dem Staatssekretär in Bochum.

20.12.2018

  • Vorstellung des Rentenkonzeptes einem von 3 Rentenexperten der SPD Fraktion

Jan 2019

  • Auftaktveranstaltung zur Vorstellung der Rente 2.0 im SPD OV Waldesloh
  • Prof. Dr. Butterwegge über das Konzept informiert, der darauf hin eine gemeinsame Veranstaltung im Mai wünscht.

Feb. 2019

  • Veranstaltung – Vorstellung der Rente 2.0 im SPD OV Bochum Hamme

März 2019

  • Kontaktaufnahme zu Petra Vogel – Bekannt aus dem Fernsehen & eingeladen zur nächsten Veranstaltung in Herne

2019

  • Vorstellung auf Regionalkonferenzen der AGS und in lokalen Diskussionsveranstalltungen

Zielsetzung

  • Der Rentenkommission das Konzept vorstellen
  • ….,und bei inhaltlicher und nach politscher Anpassung -> Vorstellung im Bundestag

*Arbeitsgemeinschaft der Selbstständigen innerhalb der SPD

>Impressum<

 

Werbeanzeigen